Skip navigation

Industrielle Anwendungen für die additive Fertigungstechnologie auf Metallbasis von Renishaw

Erstellung komplexer Metallteile für die verschiedensten Industriebereiche.

Eine weitreichende Lösung für die Industrie

Additive Fertigung auf Metallbasis ermöglicht die Produktion von Metallteilen ohne traditionelle Werkzeuge und mit nur wenigen Geometrieeinschränkungen. Auch ergänzt die Technologie traditionelle subtraktive Verfahren und kann ohne weiteres in den bestehenden Produktionsraum integriert werden.

Organisationen, die Metallteile verwenden, können eine gründliche Analyse der gegenwärtigen Lebenszyklen von Produkten und Produktion durchführen, um Schwachstellen zu identifizieren, in denen sich additive Fertigung auf Metallbasis als vorteilhaft erweisen könnte - durch die Reduzierung von Entwicklungszeit, Produktionsschritten, Kosten und Rohstoffen.

Erste Nutzer der additiven Fertigung auf Metallbasis war die Hochtechnologie - Industriebereiche wie Luftfahrt und Motorsport. Mit zunehmendem Einsatz der Technologie besteht nun die Möglichkeit, dass additive Fertigung auf Metallbasis weitläufiger eingesetzt wird und zu einem festen Bestandteil der Grundausstattung eines jeden Technikers und Designers wird.

Medizintechnik - (Zahn-) Medizin

Dünnwandige Zahnkronen werden in Produktionsmengen hergestellt. Die hochkomplexen, individuell angepassten Teile eignen sich ausgezeichnet für die additive Fertigung - in der komplexe Bauteile mit geringem Gesamtvolumen im Vergleich mit traditionellen Verfahren wettbewerbsfähig sind.

Die ersten Nutzer der additiven Fertigung auf Metallbasis auf dem Gebiet der medizinischen Orthopädie profitieren von der Herstellung komplexer Geometrien und Konstruktionen in hochwertigen Werkstoffen wie Titan.

3D-Metalldruck für Medizintechnik

Umformwerkzeuge und konturnahe Kühlkanäle

Additive Fertigung auf Metallbasis kann zur Verbesserung von Produktionszykluszeiten und Produktivität beim Spritzgießen eingesetzt werden.

Metallformwerkzeuge, die zum Spritzgießen eingesetzt werden, verfügen über Kanäle zum Kühlen der Form. Beim herkömmlichen Herstellungsverfahren von Werkzeugen werden diese Kühlkanäle in geraden Linien in das Werkzeug gebohrt. Die additive Fertigung auf Metallbasis ermöglicht es, Kühlkanäle der Kontur der Form anzupassen. Dies führt zu einer Verbesserung der Kühlleistung, Verlängerung der Lebensdauer der Form und Reduzierung von Abfall.

  • Simulation of conformal cooling channels

Automobil

Die Motorsportindustrie bedient sich der additiven Fertigung auf Metallbasis zur Produktion von Sonderteilen, zum Beispiel Kühlsysteme. 

Entwicklung macht einen hohen Anteil der Arbeit in dieser Industrie aus, und die Umsetzungsgeschwindigkeit von Prototypen ist ausschlaggebend für den Wettbewerbsvorteil. Funktionelle Metallteile können schnell hergestellt und Leistungsprüfungen unterzogen werden.

Luft- und Raumfahrt

Additiv gefertigte Metallteile werden in der Luftfahrt als funktionelle Teile eingesetzt, einschließlich Triebwerksurbinenschaufeln, Kraftstoffsystem und Leitschaufeln.

Die topologische Optimierung von Bauteilen kann die Funktionalität verbessern und das Gewicht reduzieren. Leichtere Bauteile bedeuten ein leichteres Flugzeug und eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Kreative Anwendungen

Neue Designfreiheit für kreative Branchen einschließlich Architektur, Schmuck und Unterhaltungsindustrie, in denen hochkomplexe, kundenspezifische Produkte benötigt werden.

Scharniere, Verbindungsteile, dünnwandige und hohle Gegenstände sind als kundenspezifische Produkte möglich. Metalle können mithilfe verschiedener Prozesse endbearbeitet werden, um maximale optische Wirkungen zu erzielen. 

Forschung

Renishaw arbeitet mit verschiedenen Universitäten, Forschungs- und akademischen Instituten in additiven Fertigungsprojekten zusammen.

Das Ethos der offenen Parameter für Pulverwerkstoffe, die in seinen Systemen verwendet werden, fördert die Entwicklung von Parametern für neue Materialien.