Skip navigation

MODUS™ Planning Suite

Die neue MODUS Planning Suite ermöglicht eine einfache Programmierung komplexer Teile.

Bändigen Sie Ihr KMG mit minimalem Aufwand und verbesserter Effizienz mit der MODUS Planning Suite.


Die Software MODUS Planning wurde entwickelt, um MODUS-Anwendern verschiedene automatisierte Kurzbefehle zur Lösung häufiger Probleme bei der Teileprogrammierung zu bieten und die Effizienz des REVO® KMG Kopfes durch verschiedene bedienerfreundliche Softwareanwendungen für spezielle Anforderungen zu maximieren. Mit der MODUS Planning Suite können Anwender, ohne großen Aufwand und deutlich effizienter, Messpfade komplexer Bauteilgeometrien planen.

Durch die Nutzung hochentwickelter Scanning-Technologie bietet die Software offline Tools mit simulierter Bewegung, um einen DMIS-Code, zur Darstellung einer Kollisionsfreien Teilemessung, zu erzeugen.

Aktuell stehen drei modulare Anwendungen für die MODUS Planning Software Plattform zur Verfügung:

MODUS Blade Planner

Schaufelmessung-Simulation MPS

Schaufelmessung

Die Option der kompletten Schaufelprüfung in MODUS Blade Planner ermöglicht dem Anwender die Planung von Sweep-Scans an konkaven, konvexen, Eintritts – sowie Austrittskantenflächen.

Über die Einricht- und Messstrategien kann der Anwender die Messpfade individuell anpassen, wodurch die Anzahl der Sweeps pro Fläche gesteuert und die Messrichtung zwischen den Sweeps in Längs- und Querrichtung geändert werden kann.

Der adaptive Kantenscan (Adaptive Edge Scan, AES) ist ein Messvorgang an der Eintritts- oder Austrittskante. Die Messung findet vor dem Sweep-Scan statt und passt die Position und Tasterausrichtungen des Kantensweeps so an, dass der Sweep-Scan reibungslos durchgeführt werden kann.

Schaufelschnitt-Messung

Das Blade Planner Modul bietet zwei Methoden zur Messung von Schaufelschnitten:

  • Sweeps über Schnitte mit der Option von verbundenen Sweeps.
    .Sweep-Scans mit einer hohen Dichte werden da ausgeführt wo Schaufelschnittdaten erfasst werden, Scans mit einer niedrigen Dichte hingegen zwischen den Schnitten, wo keine Daten erfasst werden. Diese Methode reduziert auch die Anzahl an Vorhalte- und Rückzugsbewegungen und somit auch die Zykluszeit.
  • Profilschnitt-Kurvenscans an Flächen
    Kurvenscans werden an den konkaven und konvexen Flächen, volle Sweep-Scans an den Eintritts- und Austrittskanten erstellt.

Die MODUS Planning Software generiert die benötigten DMIS zur Messung der Schaufelblattoberfläche. MODUS 1.9 kann dann dieses DMIS ausführen und dem Anwender die Möglichkeit bieten, die Analyse von Turbinenschaufeln pro Schnitt durchzuführen.

Ausschnittmessung

Um Werkzeuge für die Planung des Pfads für die gesamte Schaufel und umgebende Flächen zu stellen, sind im MODUS Blade Planner Modul alle Auswahlmethoden integriert, die im MODUS Patch Planner verfügbar sind:

  • Einen Ausschnitt aus einer Linie von Punkten erstellen (Bereich)
  • Einen Ausschnitt aus gewählten Flächen wählen (Oberfläche)
  • Einen Ausschnitt aus Punkten auf einer Mittellinie erstellen
  • Einen Ausschnitt aus CAD Kanten erstellen

Die vollständige Beschreibung des MODUS Patch Planner Moduls für die MODUS Planning Software finden Sie unten.

Weitere modulare Anwendungen, die separat für die MODUS Planning Software zur Verfügung stehen, sind:

MODUS Patch Planner

Bis jetzt mussten Anwender die Pfade für Oberflächenscans, anhand von manuellen Bearbeitungsfunktionen zum Schutz vor Kollisionen, selbst definieren. Nun liefert die neue Anwendung „MODUS Patch“ schnell und einfach – mit automatisch generierten Pfaden – den effizientesten Messpfad für den REVO RSP2 Sensor.

  • Patches aus Punkten erstellen
    Einen Scanpfad anhand einer Reihe an Punkten definieren, um einen vierseitigen Bereich am CAD zu generieren.
  • Patches aus einer Fläche erstellen
    Klicken Sie auf das CAD-Modell, um eine Oberfläche oder einen Satz verbundener Oberflächenpunkte zu wählen und das Patch zu definieren.
  • Patches aus CAD-Kanten erstellen
    Verwenden Sie die CAD-Kanten, um den Scan-Pfad zu bestimmen. Ein MODUS Schnitt kann mit diesem Tool auch als Kante ausgewählt werden. Die Software generiert den kürzesten Pfad wenn Start- und Endpunkte gewählt werden.
  • Patches durch Zeichnen einer Mittelinie erstellen
    Einen Scanpfad durch eine Reihe an Mittelinienpunkten auf einer Oberfläche definieren.

Nachdem die Auswahlmethode festgelegt ist, können Änderungen der Scanbreite, Richtung sowie anderer Merkmale im Menü „Einstellungen“ unternommen werden.

Weitere modulare Anwendungen, die separat für die MODUS Planning Software zur Verfügung stehen, sind:

MPS Patches von Punkten und Flächen

Sweepgenerierung über Punkte und Flächen

MPS Patches from centreline and CAD edges


Sweepgenerierung über CAD-Kanten und Mittelinien


MODUS Curve Planner

Das Modul zur Kurvenplanung bietet zwei Optionen: RSP2 Curve und RSP3 Curve. RSP3 bietet eine erhöhte Messfähigkeit komplexer Geometrien anhand verschiedener Tasterbaugruppen.

Kurven können anhand der Auswahl an Kanten am CAD-Modell bzw. durch Klicken auf Punkte einer Ebene definiert werden.

Kurve auf CAD-Kanten erstellen
Kurven werden entweder durch die Auswahl von Kanten am CAD-Modell oder Kanten von mit MODUS erstellten Schnitten, definiert.

MODUS Planning - Kurvenskizze

Kurve auf einer Ebene skizzieren
Kurven werden durch Klicken auf verschiedenen Punkten auf der Ebene definiert. Eine Zahnnabe wird zur Erstellung des Pfades eingepasst.

MODUS Planning Sketch Kurveneinstellungen

Zusätzliche Auswahlmöglichkeiten für die RSP2 Curve Option

Erstellung einer Kantenkorrektur auf einer Ebene

Sobald die Ebene am CAD Modell ausgewählt und die Kanten gewählt sind, wird ein Korrekturwert angewendet.

Verschiedene grafische Optionen ergänzen die Softwareeinstellungen und erleichtern die Verbindung bzw. Kürzung von Pfaden, wodurch das effizienteste Ergebnis erzielt wird.

Mehrere Kanten können auf einer einzigen Fläche ausgewählt und dann verbunden werden. Hierdurch entsteht eine Messung bei der die Fläche nicht verlassen und somit Zeit für Bewegungen zwischen den Messungen eingespart wird.

Erstellung einer Kantenkorrektur ohne Merkmale auf einer Ebene

Sobald eine Ebene und eine Kante ausgewählt wurden, erkennt und vermeidet diese Option automatisch die Geometrie im CAD-Modell, die die Messung vermeiden soll und aktualisiert den Pfad wobei die Korrekturwerte angepasst werden.

Der Anwender kann eine einzelne Kante pro Kurvenmessung auswählen.

Zusätzliche Auswahlmöglichkeiten für die RSP3 Curve Option

Starre Kopfwinkel-Segmente

Der RSP3 Taster misst mit starrem Kopfwinkel und der Taster kann sich bei einigen Kurvenscans von der Oberfläche abheben, so dass der Kopfwinkel geändert werden kann.

Das RSP3 Kurvenelement im MODUS Curve Modul bietet die Möglichkeit Messsegmente zu definieren bei denen der Taster nicht von der Oberfläche weg bewegt wird. So kann der Anwender den Anforderungen von Bereichen mit einer hohen Genauigkeit entlang eines einfachen Kurvenpfads entsprechen.

Schnell und leicht einsetzbar

Nachdem die Kurve gewählt ist, können Parameter, wie die Scanrichtung, ganz einfach in den Einstellungen bearbeitet werden.

Für beide Methoden zur Definition der Kurven enthält die Anwendung begrenzte KMG-Verfahrwege, wodurch die KMG-Achsenbewegung bei der Kurvenmessung auf einer Ebene reduziert wird.

Die Kombination der begrenzten Achsen mit der kollisionsfreien Bewegungsplanung bietet eine erhebliche Reduzierung der Programmierzeit für eine schnelle und effektive Kurvenmessung.

Weitere modulare Anwendungen, die separat für die MODUS Planning Software zur Verfügung stehen, sind:

REVO-2 Scan einer Dichtungsfläche

Durch die Begrenzung der KMG-Achsenbewegung auf nur eine Ebene verbessert sich die Genauigkeit und Wiederholpräzision.


Warum die KMG-Bewegung begrenzen?

Die Begrenzung von einer oder mehreren KMG-Achsen maximiert den Einsatz der REVO® Kopfbewegung und minimiert die Bewegung des KMGs. Durch die Begrenzung von zwei Achsen und der Bewegung von nur einer Achse parallel zur gemessenen Ebene, kommt es nur in der Ebene, die gemessen wird, zur Maschinenbiegung und somit wird kein Fehler erkannt. So wird eine schnellere Messung der Teile ermöglicht, bzw. ein verbesserte Genauigkeit einer bestehenden Maschine erreicht.

Wenn, zum Beispiel, die Ebenheit einer Zylinderkopfdichtfläche gemessen werden soll, kann die Maschine schneller und ohne Messfehler betrieben werden, wenn zwei Achsen begrenzt sind. Im Idealfall wird die Z-Achse der Maschine dazu verwendet REVO hoch und runter zu fahren, da sie die geringste bewegliche Masse besitzt und X sowie Y begrenzt sind. In diesem Fall gibt es keine Biegekräfte, lediglich Druck-/Zugbeanspruchung entlang der Pinole, wo diese sehr steif ist. Falls Z nicht verwendet werden kann, dann wird die X-Achse (begrenzt in Z und Y) verwendet, da sie die nächst niedrigste bewegliche Masse besitzt. Selbst bei Verwendung der Y-Achse, ist diese Methode immer noch besser als die Bewegung des Kopfes hin und weg vom Teil, wie es bei traditionellen 5-Achsen Scans der Fall ist.

Zusätzliche Informationen

Hilfe und Schulungen
Das Installationspaket bietet Lehrvideos und Beispiel CAD-Modelle zur Unterstützung der Schulungen.

Software-Kompatibilität
Der DMIS Code der MODUS Planning Suite muss in MODUS ausgeführt werden. Für die volle Leistungsfähigkeit ist MODUS 1.9 erforderlich.

CAD-Modelle müssen im .Sab Format zur Verfügung stehen.

Hardware-Kompatibilität
Die unterstützte Hardwarekombination für diese Version der MODUS Planning Suite ist REVO-2 mit dem RSP2 Scanning-Messtaster.