Skip navigation

Neuigkeiten von Renishaw

Aktuelle Unternehmens- und Produktinformationen von Renishaw

  • „Brexit“ Update

    Renishaw New Mills, Headquarters, Gloucestershire, UK Der Renishaw Konzern verfügt weltweit über 80 Standorte in 36 Ländern mit über 4.800 Mitarbeitern. Fertigungsstandorte befinden sich in dem Vereinigten Königreich, Irland, Deutschland, USA und Indien. Renishaw erwirtschaftet zurzeit 95% des gesamten Umsatzes außerhalb Englands und besitzt ein signifikantes Maß an Knowhow und Erfahrung aus mehr als 45 Jahren Aufbau eines weltweit erfolgreichen Geschäftsmodells.

  • Neues QuickLoad™ Schienensystem verbessert Geschwindigkeit, Durchsatz und Genauigkeit bei der Teileinspektion

    Renishaw QuickLoad rail and plates Renishaw freut sich, die Einführung des QuickLoad™ Schienensystems zum Portfolio Spannmittel für die Messtechnik bekanntgeben zu dürfen. Das QuickLoad Schienensystem (Schnellladesystem) wurde zum Einsatz auf Koordinatenmessgeräten entwickelt und bietet eine sichere Aufspannposition in Verbindung mit QuickLoad Grundplatten, die beidseitig an den Schienen mittels Schnellverschluss-Magneten und Positionsstiften fixiert werden können.

  • Renishaw erweitert die Auswahl an Lösungen für die Maschinenkalibrierung mit einem neuen Lasersystem für Ausrichtungen

    Squareness measurement using XK10 on a machine tool Renishaws neues XK10 Lasersystem für Ausrichtungen wurde entwickelt, um den Aufbau und die Ausrichtung von Werkzeugmaschinen zu unterstützen und Kalibriernormale zu ersetzen. Es kann an linearen Schienen eingesetzt werden, um deren Geradheit, Rechtwinkligkeit, Ebenheit und Nivellierung sicherzustellen, und um die Spindelrichtung und Koaxialität von Drehmaschinen zu beurteilen. Unter Verwendung der Echtzeit-Anzeige des XK10 Systems können diese Faktoren direkt während des Aufbaus gemessen und aus

  • Renishaw Kooperation demonstriert die Möglichkeiten additiv gefertigter Wirbelsäulenimplantate

    Spinal implant in model Renishaw, ein weltweit führendes Engineering- und AM-Unternehmen hat in Zusammenarbeit mit zwei innovativen Technologieunternehmen nachgewiesen, welche Vorteile die additive Fertigung (AM) bei der Herstellung von Wirbelsäulenimplantaten bietet. In der Zusammenarbeit mit Irish Manufacturing Research (IMR) und nTopology hat dieses Projekt gezeigt, wie einfach der Übergang vom Design zur additiven Fertigung sein kann, wenn man mit den richtigen Partnern zusammenarbeitet.

  • Atherton Bikes gibt Gas dank Renishaws additiver Fertigung

    Atherton mountain bike Renishaw, ein global operierendes Engineering-Unternehmen, arbeitet mit der neuen Mountainbike Marke Atherton Bikes zusammen, um additiv gefertigte Titanmuffen für deren Mountainbike-Rahmen zu produzieren. Die neue Marke wurde im Januar von den Atherton Geschwistern Gee, Rachel und Dan mit Unterstützung von Piers Linney (bekannt aus der britischen Fernsehshow Dragons’ Den, in Deutschland: Die Höhle der Löwen) gegründet.

Aktuelles nach Kategorie