Skip navigation

Neuigkeiten von Renishaw

Aktuelle Unternehmens- und Produktinformationen von Renishaw  

  • Neue Forschungsinvestition gestaltet das Flugzeug der Zukunft

    Clive Martell, Head of Global Additive Manufacturing Innovative Designansätze, um die zukünftige Nachfrage nach neuen Flugzeugen zu decken. Renishaw nutzt seine einzigartigen Fähigkeiten rund um die generative Fertigung und unterstützt Airbus GB bei einem neuen 20,8 Mio Euro Projekt. Bei diesem Projekt werden innovative Wege für die Konstruktion und Fertigung von Flugzeugflügel entwickelt, wobei der "Right First Time"-Ansatz sowie eine verringerte Entwicklungszeit im Vordergrund stehen.

  • Renishaw zeigt den Nutzen der generativen Fertigung für die Fertigungsprozesskette auf der Formnext 2016

    Renishaw at formnext 2015 Das weltweit operierende Engineering- und Technologieunternehmen Renishaw wird seine neuesten Entwicklungen vom 15. bis 18. November 2016 auf der Formnext in Frankfurt vorstellen und dabei die Rolle der generativen Fertigung metallischer Werkstoffe in der Fertigungsprozesskette verdeutlichen.

  • Renishaw stellt das neue XM-60 Lasersystem für mehrere Achsen vor

    XM-60 multi-axis calibrator on a machine Renishaw, das weltweit führende Unternehmen für Messtechnik, wird sein neues XM-60 Multiachsen-Lasersystem auf der IMTS 2016 in Chicago (USA) und der AMB 2016 in Stuttgart (Deutschland) vorstellen. Das XM-60 Lasersystem ermöglicht mit nur einer Einstellung die Messung aller sechs Freiheitsgrade für lineare Achsen in jeder Ausrichtung. Es bietet eine deutlich größere Bedienerfreundlichkeit und Zeitersparnis gegenüber herkömmlichen Lasermesstechniken.

  • Renishaw fördert die generative Fertigung für industrielle Anwendungen

    Marc Saunders - Director of Global Solutions Centres Renishaw, eines der weltweit führenden Unternehmen in der Fertigungs- und wissenschaftlichen Technologie, präsentiert die neuesten Trends und Entwicklungen der generativen Fertigung (AM= Additive Manufacturing) auf Metallbasis auf der 'Additive Manufacturing Conference' 2016 (AMC), am 13./14. September, McCormick Place in Chicago, USA.

  • Blogbeitrag: Wie können Sie generative Fertigungsverfahren (Additive Manufacturing) optimal nutzen?

    Additive manufacturing staircase Marc Saunders untersucht – Wie können Sie generative Fertigungsverfahren optimal nutzen? Der 3D-Druck wird schon seit vielen Jahren für den schnellen Prototypenbau (Rapid Prototyping) eingesetzt. Neue Designs können so risikofrei erprobt werden, bevor sie teure Werkzeugkosten in der Fertigung verursachen. Mit der jüngsten Einführung einer effektiven 3D-Metalldruck-Technologie bot sich jedoch die Chance, nicht nur Modelle sondern tatsächlich generativ gefertigte Produktionsteile herzustellen. Gen

Registrierung für aktuelle Neuigkeiten

 

Pressekontakt

Chris Pockett
Leiter Kommunikation
Tel: +44 1453 524133

Aktuelles nach Kategorie