Skip navigation

Wozu ein Laser-Wegmesssystem?

Hier bei Renishaw wissen wir, dass die Spezifikation und Auswahl eines Laser-Wegmesssystems ein komplexer Prozess ist. Auf diesen Seiten erfahren Sie, wie unsere Systeme arbeiten, warum sich ihr Einsatz lohnt und welche Vorteile sie Ihnen bieten.

Hintergrund

Renishaw bietet seit 1994, als das erste HS10 Long-Range Laser-Wegmesssystem (mit einer Reichweite bis 60 m) auf den Markt gebracht wurde, laserbasierte Wegmess-Lösungen an. Sie kommen seitdem vermehrt an großen Werkzeugmaschinen in Anwendungen der Luft- und Raumfahrt, Schifffahrt und weiterer Spezialgebiete zum Einsatz. Das HS10 wurde im Jahr 2012 vom HS20 Long-Range Laser-Wegmesssystem abgelöst. Das abwärtskompatible HS20 bietet eine neu gestaltete Optik und Elektronik, die eine noch größere Leistungsfähigkeit und Robustheit ermöglicht.

Die laserbasierten RLE Wegmesssysteme wurden 2001 für Positionieranwendungen mit kurzen Reichweiten (bis zu 4 m) auf den Markt gebracht. Das RLE verwendet eine einzigartige, patentierte „externe“ Laserquelle und einen über Glasfaser verbundenen Detektorkopf. Es bietet eine verbesserte Messleistung, optimierte Stellfläche und ist einfach zu installieren und einzurichten. Das System ist in unterschiedlichen Varianten für verschiedene optische Anordnungen und Anwendungen erhältlich.

Das RLE System hat sich weltweit bei Herstellern von Halbleiterfertigungsmaschinen sowie zahlreichen anderen Anwendungen mit kurzen Reichweiten bewährt. Seine Funktionen und Fähigkeiten bieten Vorteile, die früher ohne Interferometrie nicht realisierbar waren.

RLE und HS20 Systeme warten beide mit einer großen Auswahl an Zubehör für unterschiedlichste Messanwendungen auf, wie Umweltkompensationssysteme, Optiken und Interfaces zur Signalübertragung.