Skip navigation

AM Ratgeber

AM Ratgeber

Video: Additive Fertigung – Uhrenarmbänder aus Titan

Uniform Wares erforscht gemeinsam mit Betatype die Vorteile der additive Fertigungstechnologie (3D-Druck) und sprengt damit die Grenzen einer traditionsbewussten Branche.

Erfahren Sie mehr

Ihr Ratgeber zur additiven Fertigung

Willkommen zum AM Ratgeber: eine Auswahl an Sonderbeiträgen, Anwenderberichten, Nachrichten aus der Industrie und Stellungnahmen, die Ihnen mehr über die Einsatzmöglichkeiten additiver Fertigungsverfahren verraten.

Jetzt anmelden

Vierteljährlichen Newsletter zum AM Ratgeber erhalten.

Ihre Quelle für sachkundige Beratung, professionelle Lösungen und praktische Anleitungen rundum additive Fertigungsverfahren – maßgeschneidert für Ihre Branche.

Jetzt abonnieren

 
  • Atherton Bikes gibt Gas dank Renishaws additiver Fertigung

    Atherton mountain bike Renishaw, ein global operierendes Engineering-Unternehmen, arbeitet mit der neuen Mountainbike Marke Atherton Bikes zusammen, um additiv gefertigte Titanmuffen für deren Mountainbike-Rahmen zu produzieren. Die neue Marke wurde im Januar von den Atherton Geschwistern Gee, Rachel und Dan mit Unterstützung von Piers Linney (bekannt aus der britischen Fernsehshow Dragons’ Den, in Deutschland: Die Höhle der Löwen) gegründet.

  • Renishaw and Sandvik power the future of metal additive manufacturing

    Paramatters motorcycle bracket To strengthen the metal additive manufacturing (AM) industry, global engineering company Renishaw has initiated a collaboration with Sandvik Additive Manufacturing to supply the company with high productivity multi-laser RenAM 500Q systems, which will substantially increase Sandvik’s printing capacity.

  • Renishaw verbessert die Beständigkeit der additiven Fertigung

    Image InfiniAM Spectral screen shot-3D data reveal Um Anwendern besseren Einblick in ihre additiven Fertigungsprozesse (Additive Manufacturing, AM) zu ermöglichen, hat Renishaw InfiniAM Spectral, eine neue Prozessüberwachungs-Software, zur Verwendung mit Renishaw-Systemen entwickelt. Nach der erfolgreichen Einführung der Renishaw Software auf der formnext 2017 ist sie nun im Handel erhältlich.

  • Multilasertechnologie bringt die Produktivität in der additiven Fertigung signifikant voran

    The galvanometer block additively manufactured using four lasers on the RenAM 500Q over a period of 19 hours Robin Weston, Marketing Manager in der Renishaws Abteilung „Additive Manufacturing Products“, erklärt, wie das neue Renishaw RenAM 500Q 4-Laser-Fertigungssystem die Produktivität von Maschinen der gängigsten Plattformgrößen deutlich steigern dürfte.

Treffen Sie unsere Experten