Skip navigation

Ergebnisüberwachung

Moderne Prüftechnologien ermöglichen die vollautomatisierte Inspektion.

Die oberste Stufe der Produktions-Prozesspyramide (Productive Process Pyramid™), die Ergebnisüberwachung, befasst sich gezielt mit Vorgängen zur Überwachung und Dokumentierung, die Informationen über die Ergebnisse und den Verlauf des abgeschlossenen Prozesses befassen. Diese informativen Kontrollen können genutzt werden, um Einfluss auf nachgelagerte Vorgänge zu nehmen.

Rückführbare Konformitätsprüfung

Die Produktionsprozess-Pyramide (Productive Process Pyramid™) - Ergebnis-überwachung

Auf der Ebene der Ergebnisüberwachung werden zuerst der Prozess und schließlich das Werkstück gegen die entsprechenden Spezifikationen geprüft. Ebenso werden der Verlauf und die Ergebnisse des Prozesses protokolliert. 

Hierbei handelt es sich um überwachende Kontrollen, die nach der Bearbeitung zum Einsatz kommen

Die Prozessaufzeichnung speichert…

  • Prozessaufzeichnung Ereignisse, die während des Bearbeitungsvorgangs stattgefunden haben, wie beispielsweise manuelle oder automatisierte Änderungen an Prozessparametern, Korrekturen oder Koordinatensystemen.
  • Eingriffe in den Prozess, die möglicherweise das Ergebnis beeinflusst haben

Geometrieverifikation auf der Maschine ermöglicht ...

  • OMV (2) ermöglicht die Prüfung kritischer Merkmale unter den gleichen Umgebungsbedingungen wie bei der spanenden Bearbeitung
  • schafft Vertrauen in die Stabilität des Bearbeitungsprozesses

Ergebnisdokumentation ermöglicht ...

  • Renishaws neuer REVO® Messkopf zur Oberflächenmessung einen dokumentierten Nachweis der Übereinstimmung eines Teils mit den Vorgaben
  • eine chronologische Nachverfolgung kritischer Merkmalsabmessungen, um auf dieser Grundlage den Maschinenzustand zu überwachen und Wartungen zu planen

Überwachende Kontrollen

Moderne Prüftechnologien ermöglichen die vollautomatisierte Inspektion selbst komplexer Werkstücke, häufig mit nur einem Einrichtverfahren. So wird eine geringere Anzahl von erfahrenen Prüfern zur Überwachung der Qualitätssicherung benötigt.

Mithilfe der neuesten 5-Achsen Technologie können Werkstücke drei Mal schneller als sonst auf KMGs geprüft werden. Vielseitige Prüfgeräte ermöglichen die schnelle Prüfung von Werkstücken mittlerer und großer Serien und Prozessüberwachung.

Durch Messungen direkt auf der Maschine wird erkannt, wenn ein Bauteil nicht den Vorgaben entspricht, bevor das Werkstück von der Maschine genommen wird. Alle Maßnahmen zur Korrektur können daher an Ort und Stelle vorgenommen werden.

Die REVO®, PH20 und Equator™ Messsysteme von Renishaw sind wichtige Werkzeuge, um die tatsächliche Werkstückgeometrie gegen die Spezifikation schnell und rückführbar zu dokumentieren und den Verlauf und die Ergebnisse der spanenden Bearbeitung aufzuzeichnen.

Produktive Prozessmuster

  • Educational article:  (AP400) Productive Process Pattern: Process reporting Educational article: (AP400) Productive Process Pattern: Process reporting [en]

    Productive Process Pattern™ from the post-process monitoring layer of the Productive Process Pyramid™. Most CNC control systems have the capability to send customised information through RS232 serial ports, an Ethernet connection, or to the hard disc of the CNC control. The reporting capability allows a traceable record of the ‘route’ used to manufacture a component to be stored along with the component inspection data. For example, it is possible to log any detail of machine updates, required re-machining, or tools that were broken.

  • Educational article:  (AP403) Productive Process Pattern: Critical feature reporting Educational article: (AP403) Productive Process Pattern: Critical feature reporting [en]

    Productive Process Pattern™ from the post-process monitoring layer of the Productive Process Pyramid™. Select the critical features which are to be measured and reported, according to a set of criteria. Features should be reported where the failure of a feature would be indicative of a more serious process fault (e.g. the final feature machined with each tool); or when the position or dimension of a feature is dependent on other measured features or ‘in process’ calculations.

Dokumente